Hand in Hand in Virgin River (Robyn Carr)

Standard
  • virgin riverHand in Hand in Virgin River (Harvest Moon)
  • Autor: Robyn Carr
  • Verlag: Mira
  • Seitenzahl: 331
  • ISBN: 978-3-86278-863-7
  • Kaufmöglichkeit: hier
  • Erscheinungsdatum: 10. Januar 2014

Inhalt:

Kelly hat keine Lust mehr auf ihren stressigen Job als Köchin in einem Nobelrestaurant. Sie wirft alles hin und zieht zu ihrer Schwester nach Virgin River. Dort trifft sie auf Lief, einem Witwer mit einer aufmüpfigen Stieftochter.

Rezension:

Vor einigen Jahren habe ich Robyn Carr für mich entdeckt, damals wurden die Bücher noch nicht ins Deutsche übersetzt. „Virgin River“ und „Shelter Mountain“ fand ich so großartig, so dass ich alle weiteren Bücher der Reihe gelesen habe. Aber nach Buch 14 hatte ich genug, da mir das Besondere dieser Reihe irgendwann fehlte. Mit diesem Abstand habe ich nun wieder ein Buch von Robyn Carr gelesen, nämlich „Hand in Hand in Virgin River“.

Diese Pause hat mir und somit meiner Einstellung gegenüber der Serie eindeutig gut getan. Ein Vorteil ist zudem, dass sowohl Kelly als auch Lief neu in Virgin River sind, der Leser also keine Vorkenntnisse benötigt.

Als „hot and steamy“ kann man „Hand in Hand in Virgin River“ nicht unbedingt bezeichnen. Zwischen Kelly und Lief geht es vor allem harmonisch zu. Das Konfliktpotential bietet Liefs Tochter Courtney, die nicht über den Tod ihrer Mutter hinweggekommen ist und unter Verlustangst leidet. So fand ich den Konflikt mit Courtneys leiblichen Vater dann auch spannender als Kellys und Liefs Liebesgeschichte, die wie zu erwarten verlief. Dennoch hat mir auch deren Liebesgeschichte Spaß gemacht, auch wenn sie nicht viele Überraschungen bot. Aber manchmal läuft das Leben so.

Die Virgin River-Reihe lebt von den liebevoll gezeichneten Figuren und ihr Miteinander. Hier geht es nicht spektakulär zu, sondern das Idyllische prägt das Bild. Langjährige Leser werden sich freuen, alte Bekannte wieder zu treffen. Wer einfach mal abschalten und einen gemütlichen Tag auf dem Sofa verbringen möchte, sollte zu Robyn Carr greifen. Wer mehr über Kellys Schwester Jillian lesen möchte, sollte zu „Liebeserwachen in Virgin River“ greifen.

Sterne: 3,5 von 5

Vielen Dank an Blogg dein Buch für dieses Rezensionsexemplar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s