The Diabolist (Layton Green)

Standard

Nach weltweit mehreren Morden an Führern von okkulten Sekten, wie einer satanischen Kirche, machen sich Viktor Radek und Dominic Grey auf die Suche nach dem Täter.

„The Diabolist“ ist der dritte Teil der Dominic Grey-Serie. Ich kenne die ersten beiden Bücher noch nicht, hatte aber dennoch kein Problem mit diesem Teil, da keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich sind.

Mit Viktor Radek und Dominic Grey hat Layton Green ein interessantes Duo geschaffen. Radek ist Spezialist für Okkultes und ein angesehener Professor, der allerdings ein kleines Absinthproblem zu haben scheint. Grey ist eine Kampfmaschine, aber trotzdem nicht auf den Kopf gefallen.

„The Diabolist“ gehört sicherlich in das gleiche Genre wie Dan Browns Romane, aber ich fühlte zu Beginn vor allem an „Die neun Pforten“ von Arturo Perez-Reverte, verfilmt mit Johnny Depp, erinnert. Paris, eine Teufelssekte, eine geheimnisvolle Frau, …

Bis zum Ende war ich mir nicht sicher, ob Layton Green für manchne Ereignisse eine logische Erklärung bringen würde oder ob er mit übersinnlichen Elementen spielte.

„The Diabolist“ ist rasant und spannend. Ich bin froh, dieses Buch für mich entdeckt zu haben.

Sterne: 4,5 von 5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s