Prinzen der Nacht (Lilly M. Love)

Standard

Wer den ersten Teil der Reihe, „Lockruf der Nacht“, gelesen hat, wird bei „Prinzen der Nacht“ das Gefühl eines Deja vus haben. Denn dieser Teil erzählt quasi die gleiche Geschichte, allerdings aus der Sicht von Morris.

Während man bei „Lockruf der Nacht“ noch den Eindruck gewinnen konnte, es handle sich um eine sehr düstere Liebesgeschichte, wird bei „Prinzen der Nacht“ deutlich, dass Morris alles andere als ein romantischer Held ist. Er ist fast so skrupellos wie sein Bruder Payton und ist nicht weit davon entfernt, über Leichen zu gehen.

Fast alles, was in „Lockruf der Nacht“ verwirrend war, wird in „Prinzen der Nacht“ aufgeklärt. Das Gesamtbild wirkt noch verstörender.

„Prinzen der Nacht“ ist düster und verstörend. Wer Paranormal Romance erwartet, wird enttäuscht.

Sterne: 4 von 5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s