Totengrund (Tess Gerritsen)

Standard

  • Titel: Totengrund
  • Autor: Tess Gerritsen
  • Originaltitel: Ice Cold
  • Reiheninfo: 8. (9.) Teil der Rizzoli-Isles-Reihe
  • Verlag: blanvalet
  • Seitenzahl: 413
  • ISBN: 978-3-442-37481-6
  • Kaufmöglichkeit: hier
  • Erscheinungsdatum: 15. Mai 2012

Inhalt:

Auf einem Ärztekongress trifft Maura Isles einen alten Studienkollegen wieder. Spontan entscheidet sie sich, zusammen mit ihm und seinen Freunden ein Wochenende beim Skifahren zu verbringen. Doch ihr Auto bleibt während eines Schneesturms auf einer einsamen Straße liegen. Da sie kein Handynetz haben, bleibt ihnen nur die Wahl, Unterschlupf zu suchen. Sie stoßen auf Häuser, deren Bewohner scheinbar fluchtartig ihr Heim verlassen haben. Bald vermutet Maura jedoch, dass sie doch nicht allein sind, wie sie gedacht haben.

Rezension:

Fast bin ich froh, dass ich „Totengrund“ nicht im Winter gelesen habe. Denn Tess Gerritsen beschreibt wunderbar die kalte und bedrohliche Stille und Einsamkeit in einer entlegenen Gegend im tiefsten Winter. Als dann noch die eisigen Nächte geschildert wurden und der Verdacht aufkommt, ein Unbekannter beobachtet die ahnungslosen Touristen, wurde mir richtig mulmig beim Lesen und ich habe mehrmals über meine Schulter nach draußen geschaut.

Nachdem ich von dem letzten Thriller der Reihe, „Grabkammer“ („Leichenraub“ gehört für mich nicht wirklich zur Reihe), etwas enttäuscht war, ist „Totengrund“ wieder ein sehr spannender Roman, auch wenn er nicht an „Die Chirurgin“ oder „Der Meister“ herankommt.

Auch wenn ich dachte, dass ich wüsste, worauf es in „Totengrund“ hinausläuft, gab es am Ende zwei überraschende Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Mittlerweile habe ich schon so viele Thriller gelesen, dass ich häufig die Handlung bzw. Lösung voraussehen kann.

Tess Gerritsen verlässt die mit „Totengrund“ die üblichen Pfade des Thrillergenres. Zwar ist das Thema Sekten (ich verrate hier nicht zu viel, da das Thema dank des Prologs schnell klar ist) nicht neu, aber spannend umgesetzt.

Auch beziehungstechnisch ist Maura einigen Turbulenzen ausgesetzt. Dank Daniels Berufung war die Beziehung zueinander nie einfach. Hier gibt es endlich eine Entscheidung, nachdem sich das Thema über mehrere Bücher hingezogen hatte. Es bleibt abzuwarten, wie es im nächsten Teil der Reihe weitergeht. Auch eine andere Person wird in Mauras Leben hoffentlich zukünftig eine wichtige Rolle spielen.

Fazit: „Totengrund“ besticht vor allem durch die atmosphärische Spannung. Tess Gerritsen überrascht mit einem für sie neuen Thema.

Sterne: 4 von 5

Vielen Dank an Blogg dein Buch für dieses Rezensionsexemplar.

Advertisements

»

  1. Oh du hast Totengrund gelesen. Den habe ich schon vor einer Weile gelesen. Und hatte unenedlich viele Deja vus und wusste nicht warum, denn den Roman kannte ich noch nicht. Aber wohl offensichtlich einen anderen von der gleichen Autorin. Dadurch dass ich stændig am Ueberlegen war, warum mir so viele Sachen bekannt vorkamen, kam bei mir der Krimi gar nicht an. Es war, als lese ich ein Buch zum zweiten Mal. Leider weiss ich nicht, welchen Roman ich schon von ihr gelesen habe und bin ehrlich gesagt zu faul zum suchen (ich fuerchte, dass ich es auch erst beim anlesen weiss, da ich weder Titel noch Story im Kopf habe). Was ich jedoch schaue ist Rizzoli und Isles. Die Krimiserie im Fernsehen, die auf den Ideen von Tess Gerritsen basieren. Da ging es mir beim ersten Teil genauso wie hier beim Buch, bis ich rausfand, dass der selbe Autor dahintersteckt. 😉
    Falls du mir jedoch ein weiteres Buch von ihr empfiehlst, bin ich sehr interessiert.

  2. Da ich irre Serienmörder besonders spannend finde, fand ich „Die Chirugin“ am besten. Da vergewaltigt und ermordet der Täter Frauen in ihren Wohnungen. Ein bißchen hatte mich das Buch aber an „Cupido“ von Jilliane Hoffman erinnert. In „Der Meister“ geht es noch einmal um den Täter. Ich habe beide Bücher von Tess Gerritsen hier liegen.
    Aber so weit ich mich erinnern kann, hat Tess Gerritsen bisher noch nicht über Sekten geschrieben. Hhhmmm, keine Ahnung, an welches Buch dich „Totengrund“ erinnert haben könnte.

  3. nicht die handlung an sich, sondern die personen und ihre entwicklung waren mir bereits bekannt. vor allen, da sie offensichtlich mit immer noch den gleichen problemen kæmpften und das machte mich halb wahnsinnig 🙂

  4. Schöne Rezension!
    Ich hab das Buch auch über BdB bekommen und mich total gefreut, weil ich bereits weitere Bücher aus der R&I-Reihe gelesen hatte und diesmal bin ich genauso begeistert wie bei den Vorgängern =) Kann dir bei deiner Bewertung also nur zustimmen!

    Und zum Thema Cupido/Die Chirurgin: Die Parallelen hab ich auch gesehen, allerdings erschien Cupido nach Die Chirurgin, aber für den Leser kommts natürlich drauf an welches Buch man zuerst liest.

    • Danke schön 🙂

      „Cupido“ und „Die Chirugin“ habe ich ziemlich zeitnah hintereinander gelesen, so dass mir die vermutlich zufälligen Parallen einfach aufgefallen sind.

  5. Ich mag die Romane von Tess Gerritsen, muss aber sagen, dass genau wie bei vielen anderen Krimi-Reihen die ersten Bücher einfach die besten sind…Totengrund hab mir aber auch wieder recht gut gefallen. Ich habe – auf englisch – auch schon das nächste Buch von ihr gelesen: The Silent Girl, das hat mir auch wieder recht gut gefallen….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s