vergissdeinnicht (Cat Clarke)

Standard

Nach einem Selbstmordversuch wacht Grace in einem weißen Raum auf. Sie kann sich nicht erinnern, wie sie hierher gekommen ist. Doch damit sie wieder zurück in die Freiheit kommt, muss sie die Puzzleteile ihrer Vergangenheit zusammensetzen.

Ich habe „vergissdeinnicht“ in einem Rutsch durchgelesen. Graces Geschichte, in der es um Selbstfindung und die Verarbeitung von emotionalen Wunden geht, ist fesselnd und berührend.

Es ist zwar schon eine Weile her, dass ich selbst in dem Alter war, aber in meinen Augen schafft es Cat Clarke sehr gut, einen verunsicherten und auch emotional vernachlässigten Teenager beschreiben. Grace, die verzweifelt Bestätigung bei ihren Mitmenschen sucht, ist eine Ritzerin. Beim Lesen fragte ich mich mehrmals, ob Clarke privat ähnliche Erfahrungen gemacht hat, so gut beschreibt sie die Beweggründe und Gefühle ihrer Hauptfigur.

Auch wenn mir schnell klar, worauf Graces Aufenthalt in dem weißen Raum hinausführt, und ich den Auslöser im Laufe der Handlung auch bald erahnen konnte, hat mich das Ende doch ziemlich mitgenommen. Es ist kein Happy End, macht aber Hoffnung.

„vergissdeinnicht“ ist ein Buch, das zum Nachdenken anregt und das man nicht so schnell vergisst.

Sterne: 4 von 5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s